Kaindlhütte - 1293m

Bergwärts

Copyright 2009 M+M Gruber

Bergwärts geht´s!

Zentral im Westkaiser auf der Steinberg-Alm gelegen, ist die Kaindlhütte aus allen Richtungen auf reizvollen Wanderwegen und Steigen erreichbar.

Auf dem Forstweg ist das Bergradeln ein Genuß.

Mit dem Kaiserlift zum Brentenjoch kann man den Fußmarsch zu uns auf eine Stunde verkürzen.

 

 

 

Zustieg von Kufstein (Norden):

Von Kufstein (ca. 2,5 bis 3 Stunden) oder ab Gasthof Hinterdux (ca. 2 bis 2,5 Stunden) zu Fuß: nimmt der Wanderer den Weg entweder über den Holzlagerplatz Mitterndorferstrasse und über den Forstweg oder vom Gasthof Hinterdux aus, durch den Hohlweg zur Duxer-Alm und weiter zum Brentenjoch. Von dort weiter über den Gamskogel oder den Fahrweg.

Ausgangspunkt ehemaliger Stadtberglift, Kienbergklamm, Nähe Gasthof Felsenkeller: Von dort ist der Aufstieg zu Fuß über den "Elfenhain" zum Gasthof Hinterdux, über die Duxer Alm zum Brentenjoch. Ab hier beschildert in ca. 1 Stunde zur Kaindlhütte. (Gesamt ca. 3 Stunden Gehzeit)

Alternativ mit gleichem Ausgangspunkt: Hinauf zum Berghaus Aschenbrenner mit Gelegenheit zur Stärkung und danach über den Panoramaweg  zur Brentenjoch-Alm mit herrlichem Ausblick zur Westkette des Wilden Kaiser. Weiter über den Gamskogel oder über den bequemen Fahrweg in ca. 1 Stunde zur Steinberg-Alm mit der Kaindlhütte.

Mit dem Bergradl: Von Weissach beim Feuerwehrhaus fährt man vorbei an der Pension Striede bis die Strasse endet. Dort beginnt der Forstweg (mit Kfz ausschließlich für Berechtigte befahrbar) auf dem man über die Duxer-Alm oder den Berggasthof Aschenbrenner zu uns radeln kann. Die Strecke bis zum Brentenjoch ist anstregend, da fast ausschließlich ansteigend mit nur wenigen Entlastungsstrecken. Ab Brentenjoch folgt eine nette Abfahrt zur Antalau und danch noch ein kurzer Anstieg zur Steinberg-Alm. Passiert man den "Erlöserbaum" hat man die Tour schon fast geschafft - und sieht die Kaindlhütte kaum 100 Meter vor sich!

Achtung! Der Forstweg ist oft von Wirtschaftsfahrzeugen (Traktor, Holzfuhrwerk, Milchlaster, etc.)  und auch vielen Wanderern frequentiert. Also immer vorausschauend und vorsichtig fahren!

Von Scheffau: Von Süden ist die Kaindlhütte das ideale Ziel für eine Gipfeltour über den Scheffauer. Unschwer von Scheffau aus erstiegen, erfordert der Abstieg zur Steinberg-Alm über den mit Stahlseilen gesicherten Widauersteig schon Trittsicherheit und Erfahrung auf Klettersteigen. Aufgrund der Steinschlaggefahr sollte auch ein Helm getragen werden. Für weniger Geübte und Kinder ist zusätzlich ein Klettersteiganseilset empfehlenswert. Aufpassen, Klettersteigsets herkömmlicher Bauart eignen sich nicht für besonders leichte Personen oder kleine Kinder. Bitte immer die Sicherheitshinweise der Hersteller beachten.

Von Westen ( über die Waller-Alm): Vom Hintersteiner-See über die Waller-Alm erreicht man die Kaindlhütte von Westen. Vorbei an den westlichen Ausläufern des Wilden Kaiser mit den schroffen Flanken des Zettenkaiser und dem wunderbaren Panoramablick auf die Südseite des "Zahmen Kaiser" ist die Wanderung ein Erlebnis für jeden Naturliebhaber. Gehzeit ca. 2,5 Stunden.

Vom Kaisertal (Osten): Auch von Hinterbärenbad (Anton-Karg-Haus) im Kaisertal führt der Bettlersteig mit herrlichem Ausblick auf die Wände des Ostkaiser in ca. 2,5 bis 3 Stunden zur Kaindlhütte. Nach verdienter Rast oder einer Übernachtung nach Kufstein zu wandern, macht eine Bergwanderung zu einem einmaligen Erlebnis. 

 

print
ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider